Schwarzer Tag


Heute war ein schwarzer Tag.
Morgens um halb Sechs wurde ich aus dem Schlaf gehämmert.
Ein aufmerksamer Velofahrer hat beim Vorbeifahren Feuer aus dem Dach meiner Werkstatt bemerkt
und mich dankenswerter Weise mit Getöse an der Haustüre darauf hingewiesen.

Dann war erst mal Aktion angesagt.
In Unterwäsche raus aus dem Haus – Mit der einen Hand den Gartenschlauch bereitmachen und
mit der anderen die Feuerwehr aufbieten.
Zum Glück war auch noch ein Nachbar bereits wach der mich mit der Brandbekämpfung tatkräftig unterstützt hat. So konnte doch ein Übergreifen von der Werkstatt auf das Wohnhaus verhindert werden.

Die Werkstatt jedoch war, trotz dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr, Totalschaden.

Wohnhaus Nass halten um das Übergreifen des Feuers zu verhindern

Auch in den Medien fand dieser Brand Beachtung:
https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/lenzburg/gartenschuppen-brennt-nieder-mehrere-10000-franken-sachschaden-131453274

Trotz allem muss jedoch gesagt sein:
Glück im Unglück – Schlussendlich ist es “nur” Sachschaden. Personen sind keine zu Schaden gekommen und auch das Wohnhaus steht noch.
Also Kopf hoch und den Wiederaufbau im Hinterkopf behalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.